Laserpointer-Drama: Bub halbblind

Drama um den 12-jährigen Lukas aus Kärnten. Der Bub bekommt von seinem Vater einen Laserpointer geschenkt. Ein Online-Shop hat diesen als „Spielzeug für Katzen“ verkauft. Nach einigen Tagen klagt der Bub über schlimme Sehstörungen. Im Klinikum Klagenfurt dann die Schock-Diagnose: Lukas hat durch den Laserpointer schwere Augenverletzungen erlitten.

Katrin Fister von der Kärntner Krone:
“Der Bub soll rund 60 Prozent seiner Sehkraft verloren haben. Und zwar durch die Reflektion des Laserstrahls. Eine Therapie ist leider nicht möglich. Die Ärzte hoffen aber, dass sich die Augen bis zu einem gewissen Grad selbst regenerieren.“

Fernseher um stolze 5,8 Mio.

Geht’s noch teurer?

„Tetris Challenge“ überall!

Ausgepackte Rettungsautos

Hausbesetzung in Wien

Im Bezirk Hernals

Allergiealarm im Intimbereich

Feuchttücher im Test

Braut stirbt am Weg zum Altar

Sie war schwanger

Fahndung nach diesem Mann

Polizei bittet um Hinweise

Python kriecht in Auto rum

Während Fahrt entwischt

Mega-seltenes Zebra gefunden

Punkte statt Streifen