Laserpointer-Drama: Bub halbblind

(03.12.2014) Drama um den 12-jährigen Lukas aus Kärnten. Der Bub bekommt von seinem Vater einen Laserpointer geschenkt. Ein Online-Shop hat diesen als „Spielzeug für Katzen“ verkauft. Nach einigen Tagen klagt der Bub über schlimme Sehstörungen. Im Klinikum Klagenfurt dann die Schock-Diagnose: Lukas hat durch den Laserpointer schwere Augenverletzungen erlitten.

Katrin Fister von der Kärntner Krone:
“Der Bub soll rund 60 Prozent seiner Sehkraft verloren haben. Und zwar durch die Reflektion des Laserstrahls. Eine Therapie ist leider nicht möglich. Die Ärzte hoffen aber, dass sich die Augen bis zu einem gewissen Grad selbst regenerieren.“

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept

Pkw in NÖ von Zug erfasst

16-Jähriger schwer verletzt

Spektakuläre Verfolgungsjagd

Lenker wirft Dinge auf Polizei

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach