Laserpointer-Drama: Bub halbblind

(03.12.2014) Drama um den 12-jährigen Lukas aus Kärnten. Der Bub bekommt von seinem Vater einen Laserpointer geschenkt. Ein Online-Shop hat diesen als „Spielzeug für Katzen“ verkauft. Nach einigen Tagen klagt der Bub über schlimme Sehstörungen. Im Klinikum Klagenfurt dann die Schock-Diagnose: Lukas hat durch den Laserpointer schwere Augenverletzungen erlitten.

Katrin Fister von der Kärntner Krone:
“Der Bub soll rund 60 Prozent seiner Sehkraft verloren haben. Und zwar durch die Reflektion des Laserstrahls. Eine Therapie ist leider nicht möglich. Die Ärzte hoffen aber, dass sich die Augen bis zu einem gewissen Grad selbst regenerieren.“

Immer mehr Kinderlose?

Hitze steigt - Fruchtbarkeit sinkt

EM: Niederlande - Österreich

Geht da was in Amsterdam?

Impfpflicht wird ausgeweitet

Im Sozial/Gesundheitsbereich

Fledermäuse als Virenschleuder

Wie gefährlich sind sie wirklich?

Steirer verprügelt Passanten

Seit 2019 zahlreiche Attacken

Feueralarm in Wien

Rauch war weit zu sehen

Tod durch Roller

Hollywood Star stirbt

Marko Arnautovic gesperrt

Für Match gegen Niederlande