Dramatisch: Brand in OÖ

(24.01.2014) Ein fataler Großbrand hat gestern die Einsatzkräfte in Oberösterreich beschäftigt. In St. Pantaleon bricht im obersten Stock eines Hauses Feuer aus, die 65-jährige Wohnungsinhaberin kommt dabei um Leben. Sieben Menschen, ein Hund und eine Katze werden mit der Leiter gerettet. Die Brandursache ist noch völlig unklar. Aber der Brandverlauf ist durchaus tragisch verlaufen. Denn die 65-Jährige war krank und musste Sauerstoff-Flaschen verwenden, sagt Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone.

„Im Zuge des Brandes sind zwei dieser Sauerstoffflaschen, die sie in der Wohnung hatte, explodiert. Es kam zu einem sogenannten Flash Over. In der Feuerwehrsprache: Völlig Durchzündung. Der Feuerwehrkommandant hatte sogar gemeint, er hat hat noch nie so einen dramatischen Einsatz erlebt.“

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung

K.O.-Tropfen bei SPD-Fest

Noch kein Verdächtiger

AKW-Chef entführt

Aufregung in Saporischschja

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt