Drastische Maßnahmen in D

Todeszahlen steigen rasant

(28.10.2020) Deutschland droht ein Kontrollverlust bezüglich der Corona-Pandamie! Deshalb plant die deutsche Bundesregierung jetzt scharfe Maßnahmen für den kommenden Monat. So sollen etwa Gastronomie sowie alle Freizeit- und Sporteinrichtungen geschlossen werden - und das bereits ab 4. November.

Außerdem sind massive Kontaktbeschränkungen geplant! Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit soll "ab sofort" nur mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestattet werden. Beherbergungen sollen nur noch für nicht-touristische Zwecke möglich sein.

Hier ein Einblick in die geplanten Maßnahmen: Schließen sollen nach Vorstellung des Bundes etwa Theater, Opern, Konzerthäuser, Messen, Kinos, Freizeitparks und Spielhallen. Der Freizeitsport soll im November gestoppt, Sportanlagen und Schwimmbäder sollen ebenso schließen wie Fitnessstudios. "Gastronomiebetriebe sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen werden geschlossen", heißt es weiter. Nur der Außer-Haus-Verkauf soll erlaubt bleiben. Friseure sollen weiter arbeiten dürfen, Nagel- und Tattoostudios dagegen nicht. Medizinisch notwendige Behandlungen, zum Beispiel Physiotherapien, bleiben weiter möglich.

Deutschland meldet innerhalb von 24 Stunden fast 15.000 neue Ansteckungsfälle. Zudem zeigt sich die Bundesregierung besonders über den schnellen Anstieg der Todeszahlen besorgt. Zuletzt waren an nur einem Tag 85 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

(APA/CJ)

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer