Dreiste Keiler im Burgenland

(08.11.2013) Dreiste Keiler treiben derzeit im Burgenland ihr Unwesen! Mit im Gepäck haben sie ‚Computerkurse‘, die sie an den Mann bzw. die Frau bringen wollen. Sie treten sehr hartnäckig auf und überreden auch skeptische Menschen, den sechs Seiten langen Vertrag zu unterschreiben. Besonders skurril: Weder Kursort noch Kursbeginn sind detailliert festgelegt. Die Arbeiterkammer rät dringend davon ab, diese Verträge abzuschließen. Die Kurse sind auch nicht wirklich billig, so Patrick Huber von der Burgenland Krone:

“Es ist so, dass es bereits einen Fall gibt wo eine Burgenländerin, die aus Krankheit den Kurs nicht antreten konnte, für sieben Unterrichtseinheiten 1200 Euro zahlen sollte.“

Die ganze Geschichte liest du in der heutigen Burgenland Krone und auf krone.at

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters

Rentner: Führerschein-Check?

Wirbel nach Schanigarten-Crash