Dreister Betrug in Graz

Mit Foto des Bürgermeisters

(19.09.2019) Mit einem falschen Facebook-Profil des Grazer Bürgermeisters Siegfried Nagl hat ein noch Unbekannter einer Frau Geld herausgelockt. Die Grazerin bekommt eine persönliche Nachricht über den Messenger, in der sie aufgefordert wird, einen bestimmten Geldbetrag zu überweisen. Im Gegenzug soll sie später eine höhere Summe erhalten.

Eigentlich hätten da die Alarmglocken schrillen sollen, doch die Grazerin denkt sich nichts dabei und überweist das Geld. Natürlich bekommt sie nichts zurück, denn bei diesem Messenger-Profil handelt es sich um einen Fake. Der echte Grazer Bürgermeister hat mit diesen Geldforderungen nichts zu tun, außerdem würden Behörden und öffentliche Institutionen niemals Geld via Messenger fordern.

Also Vorsicht, falls auch du solch eine Benachrichtigung bekommst - kein Geld überweisen!

Facebookprofil

Es regnet Plastik

20.000 Partikel pro Liter

Baby in Gebüsch gefunden

Von der Mutter fehlt jede Spur

Mann verklagt Pornoseiten

Wegen fehlender Untertitel

VIDEO: U2 Aussage viral

Hier gibt es die Auflösung

Überschwemmung: Gefahr für Koalas

Lang ersehnter Regen ist da

Flughafen: Großer Drogenfund

Mehrere Männer verhaftet

Wiener U2 Durchsage Fake?

"Verpiss dich von der Tür"

Asteroid "spuckt" Feuerbälle

Gefahr für die Erde?