Dreister Betrug in Graz

Mit Foto des Bürgermeisters

(19.09.2019) Mit einem falschen Facebook-Profil des Grazer Bürgermeisters Siegfried Nagl hat ein noch Unbekannter einer Frau Geld herausgelockt. Die Grazerin bekommt eine persönliche Nachricht über den Messenger, in der sie aufgefordert wird, einen bestimmten Geldbetrag zu überweisen. Im Gegenzug soll sie später eine höhere Summe erhalten.

Eigentlich hätten da die Alarmglocken schrillen sollen, doch die Grazerin denkt sich nichts dabei und überweist das Geld. Natürlich bekommt sie nichts zurück, denn bei diesem Messenger-Profil handelt es sich um einen Fake. Der echte Grazer Bürgermeister hat mit diesen Geldforderungen nichts zu tun, außerdem würden Behörden und öffentliche Institutionen niemals Geld via Messenger fordern.

Also Vorsicht, falls auch du solch eine Benachrichtigung bekommst - kein Geld überweisen!

USA: Autor wir attackiert

Auf Bühne in Hals gestochen

Brand in Tirol

200 Küken und Schweine verenden

Hunderte tote Geier

Horror-Fund im Kruger-Nationalpark

Rauchwolke über Wien

Großeinsatz in Liesing

Bodensee riecht nach Kloake

Faulende Algen sind schuld

USA: Urlaub endet tödlich

Von Sonnenschirm getötet

Hundeattacke in England

34-Jähriger stirbt

Frankreich-Urlauber aufgepasst

Bissgefahr von Aggro-Fischen