3. Corona-Teststraße für Wien

mehr Stationen notwendig

(04.11.2020) Gesundheitsstadtrat Peter Hacker hat am Dienstagabend eine dritte Coronavirus-Teststraße angekündigt. Die Begründung: Mit den steigenden Infektionen und dem Contact Tracing habe auch die Testanzahl explosionsartig zugenommen. Neben der Teststraße am Vorplatz der Ernst-Happel-Stadions sowie auf der Donauinsel bei der Floridsdorfer Brücke soll nun also eine dritte eröffnet werden - wo, steht allerdings noch nicht fest.

Dass in Wien aktuell „nur“ 43 Prozent der Infektionen nachverfolgt werden könnten, kontert Hacker mit dem Hinweis, in manchen westlichen Bundesländern betrage diese Rate lediglich ein Fünftel. Was die Intensivbetten anbelangt, könne man weitere Kapazitäten frei machen. So seien nicht unbedingt notwendige Operationen abgesagt worden. Man müsse diese Betten frei halten, um CoV-Patienten aufnehmen zu können. Zudem werde man alle Pflegeheime durchtesten.

(APA/CJ)

Golden Globes verliehen

Das sind die Gewinner

Start für CoV-Wohnzimmertests

Ab heute gratis in Apotheke

Nordische WM: Bronze für Ö

starke ÖSV-Kombinierer

Hahn tötet Mann

Blutiger Vorfall in Indien

Rendi-Wagner: Lage "hochriskant"

warnt vor weiteren Öffnungen

Brennsteiner am Podest

starker Dritter im RTL

Kinder aus Fenster geworfen

Feuerdrama in Istanbul

Wohin mit 900 Kühen?

Tierdrama auf Mittelmeerschiff