Drogen-dealender Priester

Attacke mit Säure

(24.06.2021) Priester sind auch nur Menschen. In dem Fall sogar ein besonders aggressiver, wie es scheint. Ein griechisch-orthodoxer Priester hat in der griechischen Hauptstadt Athen eine ätzende Flüssigkeit auf sieben Bischöfe geschleudert. Zuvor hatten sie gegen ihn Disziplinarmaßnahmen beschlossen, weil er Drogenhandel betrieben haben soll, teilte die Polizei mit. Die Bischöfe erlitten Haut- und Augenverletzungen, so ein Athener Krankenhaus. Der griechische Regierungschef Kyriakos Mitsotakis verurteilte die Aktion des Priesters als "abscheulich".

Wie ein Sprecher der orthodoxen Kirche Griechenlands mitteilte, seien die sieben verletzten Bischöfe außer Lebensgefahr. Der Täter habe allen Anzeichen nach Schwefelsäure auf die Bischöfe geschleudert, nachdem sie seine Strafe verkündeten. Auch ein Polizist sei bei dem Vorfall leicht verletzt worden. Der Priester sei festgenommen worden, er wird der Justiz vorgeführt werden, berichtete der Staatsrundfunk ERT.

(fd/apa)

Festival: "Austria goes Zrce"

102 Fälle in Österreich

Mega Trinkgeld für Pianist

Er ist schwer krank

Mädchen schwer verletzt

Knallkörper statt Sprühkerze

Vulkan Sinabung bricht aus

Aschewolken über Indonesien

Das Rätsel mit den Bierdeckeln

Darum fliegen sie nicht geradeaus

Schon wieder Hai Attacke

Westküste Australien

13Jähriger bedroht 17Jährigen

Österreicher als Serientäter

Alaba: Corona-Positiv

In Quarantäne