Drohne als Rettungsschwimmer

(10.08.2017) Frankreich setzt jetzt Drohnen als Rettungsschwimmer ein! Das Fluggerät soll Ertrinkenden zur Hilfe kommen. Die Drohne hat eine Boje an Bord, die sie über dem Wasser abwerfen kann und sich dann von selbst aufbläst. Damit können sich Menschen in Not über Wasser halten, bis Hilfe eintrifft.

Im letzten Jahr wurde die Rettungs-Drohne erstmals am Strand getestet. Heuer kommt sie an einigen französischen Atlantikstränden zum Einsatz. Die Drohne fliegt bis zu 55 Stundenkilometer schnell und kann drei bis fünf Minuten schneller beim Opfer sein als ein Rettungsschwimmer oder auch ein Jetski, so Anthony Gavend von der Herstellerfirma Helper.

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept

Pkw in NÖ von Zug erfasst

16-Jähriger schwer verletzt

Spektakuläre Verfolgungsjagd

Lenker wirft Dinge auf Polizei

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland