Drohne als Rettungsschwimmer

(10.08.2017) Frankreich setzt jetzt Drohnen als Rettungsschwimmer ein! Das Fluggerät soll Ertrinkenden zur Hilfe kommen. Die Drohne hat eine Boje an Bord, die sie über dem Wasser abwerfen kann und sich dann von selbst aufbläst. Damit können sich Menschen in Not über Wasser halten, bis Hilfe eintrifft.

Im letzten Jahr wurde die Rettungs-Drohne erstmals am Strand getestet. Heuer kommt sie an einigen französischen Atlantikstränden zum Einsatz. Die Drohne fliegt bis zu 55 Stundenkilometer schnell und kann drei bis fünf Minuten schneller beim Opfer sein als ein Rettungsschwimmer oder auch ein Jetski, so Anthony Gavend von der Herstellerfirma Helper.

Erderwärmung mit Folgen

Verlust von Menschenleben droht

Italien: Wird Cannabis legal?

Möglicherweise Referendum

Apres-Ski nur für Geimpfte?

Kurz stellt 1-G in Aussicht

7.515 Schulabmeldungen

Zahl hat sich verdreifacht

Nashorn in Zoo ertrunken

Schrecklicher Unfall!

Armbrustschütze auf Balkon

Zwei Tote in den Niederlanden

Ausreisekontrollen in Braunau

Ab Mitternacht

Häftlinge feiern in Wr. Neustadt

Männer jetzt verlegt