Dropbox&Co: Experten schlagen Alarm

(25.04.2017) Achtung, wenn du öfter Dropbox, iCloud oder Google Drive benutzt! Datenschützer schlagen jetzt Alarm: Die neueste Verordnung von US-Präsident Donald Trump gefährdet die Sicherheit des Datenschutzes von US-Cloud-Diensten. Hintergrund: Nicht-US-Bürger sollen von bestimmten Datenschutzerklärungen ausgeschlossen werden.

Experten empfehlen daher, deine Fotos, Videos und Dokumente nicht mehr auf amerikanischen Cloud-Diensten zu speichern und lieber auf europäische Anbieter zu wechseln. Auch die externe Festplatte gewinnt wieder mehr an Bedeutung.

Der deutsche Tech-Journalist Holger Bleich vom Computermagazin ct sagt:
"Es gibt auch die Alternative, dass man sich seine eigene Cloud baut. Zum Beispiel haben viele User ja einen kleinen Heimserver zu Hause stehen. Das Ganze kann man mit dem Internet verbinden und dann auch aus der Ferne dort seine Daten ablagern, ohne großen Komfortverlust."

Polit-Tragödie: Jenewein

Offenbar Suizid-Versuch!

Trump gegen LGBTQ-Rechte

Bildungsministerium abschaffen

Frau stürzt aus Hochschaubahn

57-Jährige tödlich verletzt

Hass im Netz

Eigene Staatsanwaltschaft?

15-Jährige von Zug erfasst

Notarztteam kämpft vergeblich

Angriffe auf Atomkraftwerk

Russland bestreitet Schuld

Unwetter in Tirol

Murenabgänge und Chaos

Heißester Tag des Jahres

NÖ: 38,7 Grad in Seibersdorf