Dürfen Wirte Wahlwerbung machen?

(18.05.2016) Dürfen Wirte wirklich so vehement Wahl-Werbung machen? Nachdem zunächst die Chefin eines Wiener Kaffeehaues klargestellt hat, dass FPÖ-Wähler bei ihr nicht willkommen sind, sorgt jetzt ein Wut-Wirt aus dem Bezirk Schärding für Wirbel. Der Gastronom wirbt auf seinen Rechnungen mit einem Kreuzerl für Norbert Hofer am 22. Mai.

Das Rühren der Wahltrommel ist den Wirten grundsätzlich nicht verboten, sagt auch der ehemalige steirische Gastronomie-Obmann Karl Wratschko:
“Ich würde es aber niemandem empfehlen. Denn im Endeffekt sollten doch alle Gäste gleich behandelt werden. Egal ob Raucher- oder Nichtraucher, egal ob Blau- oder Grün-Wähler. Aber man sieht eben, dass viele Wirte sehr frustriert sind, die Politik hat in den letzten Jahren vieles falsch gemacht. Und dieser Frust kommt eben durch solche Aktionen zum Vorschein.“

Details nach Mord in OÖ

Tiefer Hass auf Ehefrau

FFP2-Masken: Mehrmals tragen?

Tragedauer entscheidend

US-Kapitol abgeriegelt

Brand als Ursache

Baby-News bei Justin Timberlake

Kind Nummer 2 bestätigt

Putin-Gegner im Gefängnis

30 Tage Haft für Nawalny

Matura-Erleichterungen '21

Schüler machen Druck

Kündigung wegen Impfung?

Deutschland: Impfgegner-Eklat

Kein einziger Influenza-Fall

Maßnahmen verhindern Grippe