Dürfen Wirte Wahlwerbung machen?

(18.05.2016) Dürfen Wirte wirklich so vehement Wahl-Werbung machen? Nachdem zunächst die Chefin eines Wiener Kaffeehaues klargestellt hat, dass FPÖ-Wähler bei ihr nicht willkommen sind, sorgt jetzt ein Wut-Wirt aus dem Bezirk Schärding für Wirbel. Der Gastronom wirbt auf seinen Rechnungen mit einem Kreuzerl für Norbert Hofer am 22. Mai.

Das Rühren der Wahltrommel ist den Wirten grundsätzlich nicht verboten, sagt auch der ehemalige steirische Gastronomie-Obmann Karl Wratschko:
“Ich würde es aber niemandem empfehlen. Denn im Endeffekt sollten doch alle Gäste gleich behandelt werden. Egal ob Raucher- oder Nichtraucher, egal ob Blau- oder Grün-Wähler. Aber man sieht eben, dass viele Wirte sehr frustriert sind, die Politik hat in den letzten Jahren vieles falsch gemacht. Und dieser Frust kommt eben durch solche Aktionen zum Vorschein.“

GZSZ Schauspielerin geschockt

Findet eigene Kids im Darknet

Wien: "Autofreie Innenstadt"?

Ludwig sagt: Nein!

Zweiter Lockdown vor November?

Anschober dementiert

Neues bei Whatsapp

Chats werden einzigartig

"Halt den Mund, Mann!"

Chaos bei 1. TV-Duell

Wildwechsel: Vorsicht!

Tiere bei Crash tonnenschwer

Sextäter gefasst: Opfer-Suche

Bitte bei Polizei melden

Vergiftete Aas-Köder in OÖ

Mehrere tote Greifvögel