Dürre: Produkte werden teurer

(16.08.2018) Die Hitze lässt die Produktpreise steigen! Durch das viel zu trockene Wetter und die schlechte Ernte sind in Deutschland bereits Milch und Kartoffeln teurer geworden. Doch auch bei uns kann es sein, dass du schon bald tiefer in die Tasche greifen musst, denn auch in Österreich gibt es massive Ernteschäden, so Anton Hieger von der Niederösterreichischen Landwirtschaftskammer:

"Bei der Getreideernte war schon ein Minderertrag festzustellen und jetzt wird auch leider der Mais geschädigt."

Wie hoch die Preissteigerung ausfallen könnte, kann man nicht genau sagen. Die Landwirte rüsten sich aber für die Zukunft, um dem heißen Wetter standhalten zu können. Eine Lösung wäre es, Vorräte zu lagern, so Hieger:

"Die Kosten für Lagerhaltung waren aber jedem zu hoch und jeder war gewohnt aus den Vollen zu schöpfen, im Überfluss zu leben und trotzdem leben wir von der Hand in den Mund, weil wir nicht bereit sind, Vorräte anzulegen."

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö