Duo zündet Auto an

wollte Versicherung täuschen

(07.10.2020) Weil er seine Versicherung anflunkern wollte, soll ein 22-Jähriger aus Wien-Ottakring gemeinsam mit einem 26 Jahre alten Niederösterreicher sein eigenes Auto in Leobersdorf im Bezirk Baden angezündet haben. Die Ermittler haben bei dem Auto, dessen Reifen vor dem Brand abmontiert worden waren, einen vorangegangenen Motorschaden festgestellt und daraufhin die beiden Beschuldigten ausgeforscht.

Die Verdächtigen zeigten sich geständig, dem Wiener wurde ein weiterer Versicherungsbetrug aus dem Jahr 2019 zugeordnet. Die Männer wurden gemeinsam mit einer 24-Jährigen und 30 Jahre alten Frau, die in der Causa als Zeuginnen falsch ausgesagt haben sollen, der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt.

(jf/APA)

Lockdown Light: Sorge um Psyche

Angst vor dem Corona-Winter

Ehefrau und Polizei attackiert

Villacher rastet aus

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“