E-Scooter löst Großbrand aus

Akku defekt

(19.09.2019) Ein E-Scooter hat einen Großbrand in München ausgelöst! Es hat sich dabei um einen privaten Scooter gehandelt. Der Akku wurde gerade geladen und hat sich auf einmal entzündet, so die Polizei.

Der Brand ist in einer Wohnung im zweiten Stock eines neunstöckigen Hauses ausgebrochen. Eine halbe Stunde danach war er gelöscht. 90 Bewohner sind sofort ins Freie geflüchtet, zehn weitere Menschen mussten aber wegen einer Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden.

Das Feuer ist im Zimmer eines 15-jährigen Schülers entstanden. Die Kosten für den entstandenen Schaden sollen bei rund 200.000 Euro liegen. Alle anderen Teile des Wohnhauses sind aber weiterhin bewohnbar.

EM: Regenbogenfarben Verbot

sorgt für Empörung

Wildschwein-Frischling gerettet!

nur wenige Stunden alt

Biontech gegen alle Varianten

Die derzeit grassieren

23 Tonnen Gemüse auf der A2

Nach Unfall mit LKW

Wien: Lobaubesetzung 2.0?

Klimaaktivistin im Hungerstreik

"Österreich kein Spaziergang"

Italienische Presse warnt

Aktivist gegen Falschparker

Klebeband als Hilfsmittel

Top-Ten: Hitze-Juni

seit 254 Jahren