E-Scooter löst Großbrand aus

Akku defekt

(19.09.2019) Ein E-Scooter hat einen Großbrand in München ausgelöst! Es hat sich dabei um einen privaten Scooter gehandelt. Der Akku wurde gerade geladen und hat sich auf einmal entzündet, so die Polizei.

Der Brand ist in einer Wohnung im zweiten Stock eines neunstöckigen Hauses ausgebrochen. Eine halbe Stunde danach war er gelöscht. 90 Bewohner sind sofort ins Freie geflüchtet, zehn weitere Menschen mussten aber wegen einer Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden.

Das Feuer ist im Zimmer eines 15-jährigen Schülers entstanden. Die Kosten für den entstandenen Schaden sollen bei rund 200.000 Euro liegen. Alle anderen Teile des Wohnhauses sind aber weiterhin bewohnbar.

Rentner: Führerschein-Check?

Wirbel nach Schanigarten-Crash

Foodora-Datenleck: Was tun?

Ex-User sollen Passwort ändern

Hunderte Elefanten verendet

Ursache unklar

Neuerungen bei WhatsApp

5 neue Funktionen

Tochter sexuell missbraucht

von eigener Mutter

Beginn der 2. Corona-Welle?

Zahlen machen Sorge

Taubenmörder in Klagenfurt

Irrer schießt wild auf Vögel

Rassismus-Vorwurf gegen Lokal

Wiener Wirt wehrt sich