E-Scooter mega-gefährlich

Sei vorsichtig!

(24.04.2019) Du läufst in der Stadt herum und überall stehen sie: die E-Scooter. Die Leihroller sind ja momentan weltweit im Trend und vor allem Menschen aus Großstädten lieben es, damit herumzucruisen. Aber Achtung: Die Unfallgefahr ist extrem hoch!

Allein in Wien hat es in nur drei Monaten 200 E-Scooter-Unfälle gegeben. Das hat das Kuratorium für Verkehrssicherheit jetzt bekannt gegeben. Die Zahl spricht für sich. Es stehen da leider nicht nur leichte, sondern auch viele schwere Verletzungen am Programm, etwa Gehirnblutungen, Ober-, Unterschenkel- oder Beckenbrüche.

Oft unterschätzen die meisten Fahrer leider die Gefahren, so Mehdi Mousavi, der Leiter der Unfallchirurgie im Wiener Donauspital: "Man muss bedenken, dass die Geräte ja ca. 25 km/h fahren und wenn ein 80 Kilo Mensch mit 25 km/h unterwegs ist und einen Frontalaufprall hat, dann entspricht das einem Sturz von einem Gebäude aus dem zweiten Stock. Das ist eine enorme Gewalteinwirkung."

Besonders wichtig ist ein verantwortungsvoller Umgang mit den Scootern! Der Unfallchirurge sagt, dass es mega-wichtig ist, sich vorher mit dem Scooter auseinanderzusetzen und auch unbedingt die Bremsen zu testen. Überleg dir auch, ob du einen Helm tragen möchtest.

Ab 1. Juni soll es außerdem schärfere Gesetze geben. Wenn du also mit einem E-Scooter unterwegs bist, gelten dann dieselben Regeln für dich wie für Radfahrer. Die Leihroller dürfen dann die Geschwindigkeit von 25 km/h nicht überschreiten. Kinder unter zwölf Jahren ist es nur mehr erlaubt, unter der Aufsicht einer mindestens 16-jährigen Person durch die Gegend zu cruisen.

In Zukunft musst du außerdem auf die Anzahl deiner alkoholischen Drinks achten. Fünf Jägermeister und drei Bier sind dann ein NO-GO, denn ab 1.Juni gibt es auch eine Promillegrenze. Nicht mehr als 0,8 Promille heißt es für die E-Scooter-Fahrer.

Wenn du also das nächste Mal auf einen Leihroller steigst, hab Spaß, aber pass auf und unterschätze auf keinen Fall die Geschwindigkeit.

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie