E-Skateboard begeistert das Netz

(09.05.2017) Das Lou-Skateboard aus der Schweiz begeistert derzeit das Netz! Dabei handelt es sich um ein Skateboard, das von Elektromotoren angetrieben wird. Es soll Menschen in einer Stadt schneller von A nach B bringen. Das Skateboard erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 35 Stundenkilometern, mit einer vollen Akkuladung kann man bis zu 25 Kilometer weit fahren.

Auch wenn man keine Erfahrung mit Skateboards hat, kurvt man damit innerhalb weniger Minuten sicher herum.

Manuel Hug, Mitgründer des Start-ups, sagt gegenüber der Newsplattform 20minuten:
"Du steigst einfach auf das Skateboard drauf und fährst los! Links,rechts fährt man mit der Verlagerung des Gewichts, eine Fernbedienung hilft beim Beschleunigen und Bremsen. Wenn du draufklickst, dann kannst du auch die Richtung ändern. Das ist es eigentlich. Da sBoard ist sehr einfach zu bedienen - draufstellen und los fahren."

Der Haken: In der Schweiz darf man laut Gesetz mit dem Board nur auf Privatgrund herumfahren. Bei uns in Österreich dürfte das E-Skateboard als Elektroscooter durchgehen und damit gesetzlich wie ein Fahrrad behandelt werden.

Vorbei mit der Punsch-Saison?

Polizei kontrolliert stärker

Update zum Schließfächer-Coup

Belohnung von 100.000 €

2748 Corona-Neuinfektionen

79 weitere Todesopfer

Biden für Frauenpower

im Kommunikationsteam

Dritte Teststraße in Wien

heute eröffnet

Vorsicht bei PS5-Kauf

Erfundene Onlineshops

Frau als Sklavin gehalten

monatelang in WIen

Cyber Monday: So ticken User

Neidhammel-Effekt