E-Zigarette verletzt Wiener schwer

(24.05.2018) Schwer verletzt durch eine E-Zigarette – dieses Mal trifft es einen Wiener! Der 43-jährige Mann aus dem Bezirk Meidling erleidet schwere Verbrennungen, weil der Reserve-Akku seiner E-Zigarette in der Hosentasche überhitzt und sogar leicht zu brennen beginnt.

Andreas Huber von der Wiener Berufsrettung:
"Der Mann hat sich Verbrennungen zweiten und dritten Grades am Oberschenkel und auch an der Hand zugezogen, als er versucht hat, die Akkus aus seiner Hosentasche zu ziehen. Der Verletzte wurde von der Rettung vor Ort versorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht."

Erst Anfang Mai ist in den USA ein Mann durch eine explodierende E-Zigarette getötet worden.

Mädchen schwer verletzt

Knallkörper statt Sprühkerze

Vulkan Sinabung bricht aus

Aschewolken über Indonesien

Das Rätsel mit den Bierdeckeln

Darum fliegen sie nicht geradeaus

Schon wieder Hai Attacke

Westküste Australien

13Jähriger bedroht 17Jährigen

Österreicher als Serientäter

Alaba: Corona-Positiv

In Quarantäne

Frau fängt Feuer

Beim Zigarette anzünden

Olympia: Österreich holt Silber

Michaela Polleres