eBike explodiert: Mega-Feuer in Hannover

(09.02.2017) Feuerinferno in Hannover … und Schuld war wohl ein eBike. In der deutschen Stadt fackelt ein ganzes Parkhaus ab. Entstandener Schaden: Rund eine halbe Million Euro. Zuvor soll in einem Rad-Geschäft im Erdgeschoss ein eBike-Akku beim Laden in Flammen aufgegangen sein.

Wie es dazu gekommen ist, wird noch untersucht. Aber: Müssen wir uns nach explodieren E-Zigaretten und Samsung-Smartphones nun auch bei E-Bikes Sorgen machen?

Normalerweise nicht, beruhigt Gabor Magyar von Radshop.at, es gibt aber eine Ausnahme:
“Es gibt eBikes mit chinesischen Motoren oder chinesischen Nachbau-Akkus, die nicht den europäischen Standards entsprechen. Für die nehmen die jeweiligen Hersteller beim Batterietausch auch keine Haftung. Man bekommt diese Akkus meist günstig im Internet, aber die sind wirklich gefährlich!“

Übrigens: Auch beschädigte Akkus bergen eine Gefahr, sagt Magyar. Wenn man mit seinem eBike einen Unfall hatte, sollte man es vor der nächsten Fahrt auf jeden Fall durchchecken lassen.

662 Corona-Neuinfektionen

Zahlen weiter hoch

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt