Ebola: Schwestern geheilt!

(25.10.2014) Große Freude in den USA! Zwei an Ebola erkrankte Krankenschwestern sind wieder geheilt. Die beiden Frauen hatten sich in einer Klinik in Texas mit dem tödlichen Virus infiziert. Sie hatten einen aus Liberia stammenden Mann, der in dem Krankenhaus behandelt wurde und später gestorben ist, gepflegt.

Nina Pham, eine der beiden Krankenschwestern, sagt nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus:
“Ich glaube an die Macht von Gebeten. Denn ich weiß, es haben so viele Menschen weltweit für mich gebetet. Ich danke euch allen dafür und für eure liebevolle und hoffnungsvolle Anteilnahme. Jetzt bitte ich euch, auch für alle anderen Opfer zu beten.“

Die 26-Jährige ist jetzt sogar vom US-Präsidenten Barack Obama im Weißen Haus empfangen worden. Er hat die Krankenschwester demonstrativ umarmt.

Als Pham noch unter Quarantäne gestanden hat, hat sie eine rührende Video-Botschaft aufgenommen. Darin versucht sie, mit den Ärzten zu scherzen. Gleichzeitig zeigt sich die Krankenschwester aber sehr emotional. Die Anspannung ist ihr anzusehen.

„Sex-Paar“ verletzt Nachbarn

Nach Beschwerde durchgedreht

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit

Essstörungen nehmen zu

Graz bietet Online-Therapien

Land Kärnten gehackt

IT-Angriff auf Landesverwaltung

Homeoffice gegen teuren Sprit

Sri Lanka machts vor

Russland ist siegesgewiss

3 Monate Krieg