Ebola-Panik: Viele Notrufe in Österreich

(09.10.2014) Zittern vor Ebola. Das tödliche Virus macht viele Österreicher derzeit ziemlich nervös. In letzter Zeit häufen sich beim Roten Kreuz Notrufe von Menschen, die glauben, an Ebola erkrankt zu sein. In Wahrheit handelt es sich meist nur um eine ganz gewöhnliche Magen-Darm-Grippe. Das Rote Kreuz warnt vor unnötiger Panik, lobt aber auch das hohe Bewusstsein für die Krankheit. Für den Ernstfall sei man jedenfalls bestens gerüstet.

Gerry Foitik, Bundesrettungskommandant des Roten Kreuzes:
“Jeder einzelne Rettungswagen ist mit einem Schutz-Set ausgerüstet. Zusätzlich gibt es ein eigenes Team mit einem Hochinfektionsauto. Wir kennen die Angst der Bürger auch aus der Vergangenheit. Ähnliches hat sich beispielsweise während der Vogelgrippe-Fälle abgespielt.“

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich

Wilde Verfolgungsjagd in Tirol

Teenager steigt aufs Gas