Ebola: Unfassbares Kinderleid

(21.08.2014) Wilde Szenen in Liberia! Eine Ausgangssperre aufgrund der Ebola-Epidemie sorgt für heftige Unruhen. Soldaten mussten mehrere Viertel in der Hauptstadt abriegeln, es wurde Tränengas eingesetzt, auch Schüsse sind gefallen. Es gibt mindestens vier Verletzte. Das Ebola-Drama trifft unterdessen vor allem die Schwächsten, die Kinder. Viele haben durch den Virus ihre Eltern verloren oder wurden verstoßen, weil sie selbst erkrankt sind. Mitten in Sierra Leone leitet der Salesianerbruder Lothar Wagner das Kinderschutzzentrum Don Bosco Fambul. Er startet jetzt einen Hilferuf, denn es mangelt an Personal, Medikamenten und medizinischen Geräten.

Bruder Lothar im KRONEHIT-Interview:
‚Geldspenden sind natürlich eine Sache, was wir aber jetzt dringend brauchen, ist Material. Wir brauchen dringend eine Isolierstation. Die können wir hier aber nicht kaufen. Deshalb brauchen wir eine, die auf dem schnellsten Weg mit dem Flugzeug hierher kommt.‘

So kannst auch du helfen:
Spendenkonto Jugend Eine Welt,
Stichwort „Don Bosco Fambul“
Raiffeisen Landesbank Tirol
IBAN: AT66 3600 0000 0002 4000,
BIC/SWIFT: RZTIAT22

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden