Ecuador: So heftig war das Mega-Beben

(17.04.2016) Langsam wird das Ausmaß der Katastrophe in Ecuador deutlich: Bei einem Extrem-Erdbeben an der Küste des Landes sind laut neuesten Infos 233 Menschen ums Leben gekommen - sie sind unter ihren Häusern begraben oder von herunterstürzenden Trümmern getroffen worden. Hunderte sind verletzt. Diese Zahlen steigen jedoch minütlich.

Fotos und Videos, die gerade durch’s Netz gehen zeigen, wie heftig das Beben gewesen sein muss: Ganze Häuser und Brücken sind in sich zusammengestürzt. Auch in der 170 Kilometer entfernten Hauptstadt Quito zittert die Erde und sorgt für heftige Stromausfälle. Besucher eines Einkaufszentrums können sich kaum auf den Beinen halten:

Mordalarm in Kufstein

Tatverdächtiger will in Knast

Bub stirbt an Gehirnschwellung

nach Kochsalzlösung

Aus für Maske im Unterricht

Lehrer: "Gemischte Gefühle"

"Bin kein Rassist"

Arnautovic stellt klar

Abgemagert im Schrank!

Mutter quält eigenes Kind

Djokovic gibt seinen Schläger ab

"der Junge hat mich gecoacht"

"Britney geht´s dir gut?"

Fans sind besorgt

Popel essen kann gefährlich sein!

Infektionsrisiko steigt