Ehemann zu vermieten!

Ehemann zu vermieten! Eine Geschäftsidee sorgt derzeit für Furore. Nicht nur eine Grazerin hat beschlossen, ihren Ehemann für Kleinigkeiten im Haushalt zu vermieten, wie Bilder aufhängen oder Kasten aufbauen. Auch im Internet gibt es schon länger ein Portal, wo Frauen einen handwerklich begabten Ehemann in ihrer Nähe mieten können, für durchschnittlich 30 Euro die Stunde. Und sexuelle Missverständnisse gebe es dabei eigentlich kaum, sagt Plattformgründer und Miet-Mann Wolfgang Krandl:

„Nein, das kommt so gut wie nie vor. Und wenn erklärt man einfach, dass die Dame das falsche Gewerbe erwischt hat. Da gibt es sicher Telefonnummern oder Internetseiten, die man ihr weiterleiten kann - aber wir bieten eine andere Dienstleistung an!

Hier der Link zum Ehemann-Portal!

Männer aus Schnee befreit

Facebook-Video rettet Leben

Heute erste Shisha-Demo

Es geht um tausende Jobs

Krass, wonach viele User suchen

Die Pornhub-Statistik ist da

Explosion im Mehrfamilienhaus

Mindestens 25 Verletzte

Horoskop sagt Gewalt voraus

„Blaue Flecken programmiert“

Sex-Attacke in Vorarlberg

Polizei hofft auf Zeugen

FPÖ vs. DAÖ: Wer wechselt?

Erinnerungen an BZÖ-Gründung

Bub (4) in Bank eingesperrt

Schräger Feuerwehreinsatz