Ehemann zu vermieten!

(27.01.2014) Ehemann zu vermieten! Eine Geschäftsidee sorgt derzeit für Furore. Nicht nur eine Grazerin hat beschlossen, ihren Ehemann für Kleinigkeiten im Haushalt zu vermieten, wie Bilder aufhängen oder Kasten aufbauen. Auch im Internet gibt es schon länger ein Portal, wo Frauen einen handwerklich begabten Ehemann in ihrer Nähe mieten können, für durchschnittlich 30 Euro die Stunde. Und sexuelle Missverständnisse gebe es dabei eigentlich kaum, sagt Plattformgründer und Miet-Mann Wolfgang Krandl:

„Nein, das kommt so gut wie nie vor. Und wenn erklärt man einfach, dass die Dame das falsche Gewerbe erwischt hat. Da gibt es sicher Telefonnummern oder Internetseiten, die man ihr weiterleiten kann - aber wir bieten eine andere Dienstleistung an!

Hier der Link zum Ehemann-Portal!

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte