Eierfarben: Allergie-Alarm

Jedes 2. Produkt fällt durch

(24.03.2021) Vorsicht beim Eierfärben! Greenpeace hat rechtzeitig vor Ostern Eierfarben zum Selberfärben unter die Lupe genommen. 54 Produkte sind getestet worden, mehr als die Hälfte gilt wegen problematischer Inhaltsstoffe als gesundheitsgefährdend.

Lisa Panhuber von Greenpeace:
"Diese Stoffe stehen unter Verdacht, dass sie Allergien, Hautausschläge oder auch Asthma auslösen können. Und gerade Ostereierfarben kommen ja doch meist mit Kinderhänden in Berührung. Das will man sicher nicht."

Du kannst aber ganz leicht auf Nummer sicher gehen, so Panhuber:
"Völlig unbedenklich sind sämtliche Naturfarben aus den Biomärkten. Die enthalten diese Stoffe nicht. Man kann aber natürlich auch selbst pflanzliche Farben schaffen, zum Beispiel mit Zwiebelschalen, roten Rüben und Kurkuma."

(mc)

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"