Paris: Eiffelturm evakuiert

Einsatz nach Bombendrohung

(23.09.2020) Der Pariser Eiffelturm ist wegen einer Bombendrohung evakuiert worden. Der Vorfall habe sich gegen Mittag ereignet, sagte der Betreiber der berühmten Pariser Sehenswürdigkeit der Deutschen Presse-Agentur. Die Polizei bestätigte einen laufenden Polizeieinsatz wegen der Drohung.

Das Gebiet rund um das mehr als 300 Meter hohe Wahrzeichen im Zentrum der französischen Hauptstadt ist Medien zufolge vorsorglich für den Verkehr gesperrt worden.

Update: 15:00 Uhr:

Die Bombendrohung war vermutlich nur ein schlechter Scherz. Am frühen Nachmittag wurde das mehr als 300 Meter hohe Bauwerk jedenfalls dann für Besucher wieder geöffnet, wie Mitarbeiter der Nachrichtenagentur Reuters beobachteten. Ob es sich bei der Drohung um einen schlechten Scherz handeln könnte, war zunächst nicht klar.

Paris war bereits mehrfach Schauplatz von Anschlägen, darunter die islamistisch motivierten Angriffe im November 2015 mit 130 Toten.

(APA)

Lockdown Light: Sorge um Psyche

Angst vor dem Corona-Winter

Ehefrau und Polizei attackiert

Villacher rastet aus

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“