Zebrastreifen selbstgemacht

Unbekannten droht Freiheitsstrafe

(28.03.2022) Unbekannte haben in der deutschen Niepars bei Stralsund mit wetterfester weißer Farbe einen Zebrastreifen auf eine Landesstraße aufgemalt - und müssen nun mit Strafverfolgung rechnen. Wie eine Polizeisprecherin am Montag sagte, wurden vermutlich in der Nacht zu Sonntag fünf Streifen für einen gewünschten Fußgängerüberweg auf die Landesstraße 21 im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern aufgetragen. Bei genauem Hinsehen sei die etwas laienhafte Ausführung zu erkennen.

In der Nähe befindet sich eine Schule und besorgte Anrainer haben vom zuständigen Amt seit langem einen Fußgängerüberweg gefordert, hieß es. Die Behörde habe - mit Verweis auf den bisher nicht ausreichenden Verkehr in Richtung Stralsund - eine solche Maßnahme aber abgelehnt. Letztlich ordnete die Straßenmeisterei an, dass die wasserfeste weiße Farbe am Montag wieder mit ebenfalls wetterfester schwarzer Farbe, die dem Asphalt ähnelt, übermalt wird.

Das Strafmaß für so eigenmächtige Delikte liege bei Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen und hofft auf Hinweise von Zeugen.

(apa/makl)

Kourtneys knappes Brautkleid

Riskanter Look auf Hochzeit

Gassi mit Goldfisch

Innovation oder unnötig?

Nach tödlichem Autopilotunfall

Tesla-Fahrer angeklagt

+++Amoklauf in Volksschule+++

21 Menschen tot

„Sex-Paar“ verletzt Nachbarn

Nach Beschwerde durchgedreht

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit