Eigener Anus als Skulptur

Popo2 611

(02.02.2015) Man kann sich auch wirklich alles verewigen lassen – zum Beispiel auch den eigenen Anus, so wie ein britisches Fetisch-Model das gemacht hat. Rayna Terror hat sich ihren Anus von einem Profi als kleine Bronzeskulptur gießen lassen. Magnus Irvin macht seit 15 Jahren in London Hinternabdrücke, produziert dann eine individuelle Gießform und stellt davon kleine Abbilder her. Begonnen hat er mit Schokoladepralinen in Anusform.

Mittlerweile hat er sein Geschäft erweitert. Den persönlichen Anus gibt´s jetzt auch aus Glas, Bronze oder Metall. Dazu legt man sich auf den Rücken auf seine Liege, streckt ihm den Allerwertesten entgegen und er pinselt einem dann die Gipspaste drauf. Aus dem Abdruck wird dann eine Form als Vorlage. Rayna Terror hat den Prozess in einem Video festgehalten.

Teile das mit deinen Freunden und zeige ihnen, was man so alles verewigen kann!

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"