Ein Corona-Toter alle 17 Sek.

in Europa

(19.11.2020) Alle 17 Sekunden gibt es einen Covid-19-Toten in Europa! Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beklagt eine wachsende Zahl an Corona-Todesfällen in Europa. In den letzten beiden Wochen hat die Zahl der Sterbefälle in Verbindung mit Covid-19-Erkrankungen um 18 Prozent zugenommen, so der Direktor der WHO-Region Europa, Hans Kluge.

Vergangene Woche sind mehr als 29.000 Todesfälle registriert worden. Bedeutet: Alle 17 Sekunden stirbt eine Person in der europäischen Region mit Covid-19. Dass derzeit pro Tag 4.500 Leben an Covid-19 verloren gingen, sei vermeidbar, so Kluge. Wer sich an Richtlinien hält und gegen Fake News vorgeht, liefert einen Beitrag, um Sterbefälle zu vermeiden.

Kluge hatte aber auch Positives zu berichten: Dank dem Befolgen eines umsichtigen Verhaltens habe sich die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen in der vergangenen Woche von mehr als zwei Millionen in der Vorwoche auf schätzungsweise 1,8 Millionen verringert. "Das ist ein kleines Signal, aber ein Signal nichtsdestotrotz", so Kluge.

Darüber hinaus gibt es allerdings auch zunehmende Anzeichen dafür, dass die Gesundheitssysteme in Europa wegen zunehmender Corona-Zahlen an ihre Grenzen stoßen. In Frankreich zum Beispiel sind die Intensivstationen seit zehn Tagen mit mehr als 95 Prozent ausgelastet, in der Schweiz ist die volle Auslastung schon erreicht.

Pinguine „erobern“ die Stadt

in Chicago

Holzpenis im Allgäu weg

Ersatz muss her

Neujahrskonzert findet statt

Orchester spielt ohne Publikum

Geldkassette mitgenommen

Fahndung in Wr. Neustadt

Zur Aufklärung: Vulva-Kalender

"Vielfalt zwischen Beinen"

Ungewöhnlicher Polizeieinsatz

Waschbär bricht in Modehaus ein

Schneechaos in Österreich

Dauereinsatz

Koalababy verlässt Beutel

Neuigkeiten aus Schönbrunn