Ein Jahr Essverbot in U-Bahn

Wiener Linien sehr zufrieden

(15.01.2020) Die Fahrgäste packen brav ihre Jause weg. Vor einem Jahr ist das Essverbot in der Wiener U-Bahn in Kraft getreten und die Wiener Linien ziehen eine äußerst positive Bilanz. 647 Fahrgäste sind im letzten Jahr ermahnt worden, also nicht einmal zwei pro Tag. Die Fahrgäste zeigen viel Verständnis und sind mit der Maßnahme auch happy.

Wiener Linien-Sprecher Christoph Heshmatpour:
"Der Großteil unserer Kunden hat sich dieses Essverbot ja auch gewünscht. Wir sehen jetzt, dass sich die Fahrgäste wohler fühlen und die Züge auch als sauberer wahrnehmen. Es funktioniert also wirklich gut."

(mc/15.01.20)

BGLD-Wahl: Doskozil siegt

Absolute Mehrheit für SPÖ

Panik-Knopf bei Tinder

Notruf mit Standorterkennung

Schwarz wird Zweiter im Slalom

Yule siegt in Kitzbühel

Erster Verdachtsfall in Wien

Coronavirus greift um sich

ÖSV Doppelsieg auf der Streif

Mayer vor Kriechmayr und Feuz

Hoden werden in Soja getunkt

Warum denn das?

Schüsse in Deutschland: Tote

Bluttat in Baden-Württemberg

Neue Anklage im Doping-Skandal

Ex-ÖSV-Trainer Walter Mayer