Ein Jahr Ibiza-Video

"Zu wenig Konsequenzen"

(17.05.2020) Ein Jahr Ibiza! Genau heute vor einem Jahr - also am 17. Mai 2019 - haben deutsche Online-Medien das Skandalvideo rund um Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus veröffentlicht. Einer der größten Politik-Skandale unseres Landes hat damals zur Sprengung der türkis-blauen Regierung und zur Neuwahl geführt.

Doch ansonsten ist vom Ibiza-Skandal relativ wenig hängen geblieben, kritisiert Politikberater Thomas Hofer:
„Da wäre es für die gesamte Politik wirklich notwendig gewesen, die europaweit strengsten Parteigesetze einzuführen. Vor allem was die Finanzierung und die Transparenz betrifft. Und das ist wieder einmal nicht passiert.“

Die FPÖ hat sich bis heute von diesem Image-Schaden nicht erholt. Leider ist aber generell zu viel beruhigt worden, so Hofer:
„Ich denke da auch an jene, die den Ball bewusst flach gehalten haben. Zum Beispiel der Bundespräsident oder auch die Übergangsregierung. Stichwort: ‘So sind wir nicht‘. Da ist einfach zu wenig passiert und das ist ein großes Versäumnis des gesamten politischen Systems.“

(mc)

Kurz soll sich zurückziehen!

Sagt die Mehrheit in Ö.

Heute ist Equal Pay Day

Frauen arbeiten jetzt "gratis"

Corona: Ed Sheeran positiv

Popstar bereits in Quarantäne

Freiwillig im Gefängnis

lieber im Knast als bei Ehefrau

Selfies mit Leiche

nach tödlichem Zusammenstoß

Kampf gegen Hass im Netz

Strafen für Soziale Netzwerke

Assistierter Suizid ab 2022

Nur für schwerkranke Menschen

Neuer Stufenplan der Regierung

Lockdown für Ungeimpfte