Stratos-Sprung: Für Wissenschaft uninteressant

Der Stratos-Sprung von Felix Baumgartner war für Wissenschaftler uninteressant. Genau vor einem Jahr ist der 44-jährige Salzburger aus der Stratosphäre gesprungen. Aus 39 Kilometern Höhe hat Baumgartner damit die höchste bemannte Ballonfahrt aller Zeiten absolviert. Außerdem hat Baumgartner auch den längsten freien Fall geschafft und noch weitere Rekorde gebrochen. Millionen Menschen weltweit haben den spektakulären Sprung live mitverfolgt. Laut Experten war der Sprung wissenschaftlich gesehen aber eher unwichtig. Physiker Werner Gruber:

“Für die Wissenschaft definitiv gar nicht, überhaupt nicht, null interessant! Für uns müsste das spektakuläre sein, es müsste einfach irgendetwas Neues liefern aber da war wirklich nichts, gar nichts, niente, null. Aber es war ein tolles Fernsehspektakel, das steht außer Frage.“

Baumgartner will sich übrigens in Zukunft als Rennfahrer versuchen.

Hier siehst du noch einmal ein Video von Felix Baumgartners Stratos-Sprung!

site by wunderweiss, v1.50