Berlin bekommt Bums-Boxen

Schäferstündchen am Straßenrand

In Berlin soll es nun bald auch Verrichtungsboxen - sogenannte „Bums-Boxen“ - geben, wie sie in Köln und anderen deutschen Städten schon auf der Straße existieren.

Prosituierte auf dem Straßenstrich sind vielen Gefahren und Kriminellen ausgesetzt. Deswegen hat man die Verrichtungsboxen installiert. Diese sind mit einem Knopf ausgestattet, der der Frau ermöglicht, im Notfall Alarm zu schlagen. Auch hygienische Bedingungen werden dadurch verbessert.

In Berlin-Mitte macht sich jetzt auch Bürgermeister Stephan von Dassel Gedanken darüber und hält die „Bums-Boxen“ nur für sinnvoll, wenn Straßenprostitution rund um die Kurfürstenstraße gleichzeitig verboten wird.

In Dortmund und Zürich gibt es bereits diese Verrichtungsboxen. Ob es diese „Bums-Boxen“ auch irgendwann in Österreich geben wird, steht in den Sternen.

verrichtungsboxen bonn

Verrichtungsboxen

Herbst: Spinnenalarm im Haus

Und zwar die richtig großen

Drei Teenager erschossen

Vorfall in Georgia

Mann mit heißem Öl übergossen

NÖ: Frau dreht durch

Special Guest bei Kündigung

Diese Story geht viral

Auf einmal waren es 3!

Affen im Haus des Meeres

Keller: Tote Mutter versteckt

Sohn wollte Pension

Zwei Tage durch Wildnis

Mit gebrochenem Bein

Nick Carter will Kontaktverbot

für seinen Bruder Aaron!