Einbrecher verwüsten Schule

(21.07.2016) Was tun junge Einbrecher, wenn sie bei einem Coup keine Beute finden? Sie lassen ihren Zorn an der Einrichtung aus. So geschehen im steirischen Leoben. Vier Teenager im Alter zwischen 15 und 17 Jahren steigen nachts in eine Volksschule ein. Bargeld finden sie keines, darüber sind sie dermaßen sauer, dass sie die Schule verwüsten. Sie treten gegen Stühle und Tische, zerstören auch Laptops und Beamer, der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Eine Nacht später sind sie in eine Cafe eingebrochen, dort haben sie ebenfalls randaliert und gerade mal 100 Euro erbeutet. Die Burschen sind ausgeforscht und angezeigt worden. Alle vier sind geständig. Das Motiv: Geldprobleme und Langeweile.“

Brand in Traiskirchen

Höchste Alarmstufe

Flitzer verursacht Rote Karte

Spieler fassungslos

Impfgegner belästigen Kinder!

Mehrere Fälle an Wiener Schulen

Steinalte eineiige Zwillinge!

Weltrekord: 107-jährige Frauen

Corona Regeln Neu

Änderungen in Wien

Wut-Wiener explodiert!

Wegen falsch geparktem SUV

Gregor Schlierenzauer

Beendet Karriere

Vulkanausbruch La Palma

Erschreckende Videos