Einbruch bei totem Nachbarn

Verhaftung und Geständnis

(18.08.2021) Ein Klagenfurter (70) ist in einem Mehrparteienhaus in die Wohnung eines Nachbarn eingebrochen, der vor kurzem gestorben ist. Ein anderer Hausbewohner hatte ihn mit Hammer und Tuch in der Hand durch das Stiegenhaus gehen gesehen. Als er aus der Wohnung des Toten laute Hammerschläge wahrnahm, läutete er an, doch der 70-Jährige machte nicht auf.

Zur Rede gestellt

Danach wartete der 67-jährige an der Ecke, bis die Türe wieder aufgemacht wurde. Der Nachbar kam aus der Wohnung des Verstorbenen. Als der 67-Jährige den 70-Jährigen zur Rede stellte, erschrak dieser und erzählte, dass wohl jemand in die leerstehende Wohnung eingebrochen sein muss. Der 67-jährige verständigte die Polizei. Bei der Vernehmung gab der 70-jährige Pensionist mittlerweile den Einbruch zu, das Motiv bleibt vorerst unklar.

(fd/apa)

Duell um Mitternacht

SBG: Illegales Straßenrennen

Fed mit Leitzinserhöhungen

Ende des billigen Geldes?

Neuer Covid-Negativrekord

43.053 neue Fälle gemeldet

Holocaust-Gedenkprojekt

#6MFollowers

Kinder werden immer dicker

Grund: Corona-Pandemie

Drohte allen Ungeimpften!

Mann Verhaftet

Ältester Gorilla tot

Stolze 61 Jahre alt

Das gab es noch nie!

Prüfungsausfall für Camper