Einbruch bei totem Nachbarn

Verhaftung und Geständnis

(18.08.2021) Ein Klagenfurter (70) ist in einem Mehrparteienhaus in die Wohnung eines Nachbarn eingebrochen, der vor kurzem gestorben ist. Ein anderer Hausbewohner hatte ihn mit Hammer und Tuch in der Hand durch das Stiegenhaus gehen gesehen. Als er aus der Wohnung des Toten laute Hammerschläge wahrnahm, läutete er an, doch der 70-Jährige machte nicht auf.

Zur Rede gestellt

Danach wartete der 67-jährige an der Ecke, bis die Türe wieder aufgemacht wurde. Der Nachbar kam aus der Wohnung des Verstorbenen. Als der 67-Jährige den 70-Jährigen zur Rede stellte, erschrak dieser und erzählte, dass wohl jemand in die leerstehende Wohnung eingebrochen sein muss. Der 67-jährige verständigte die Polizei. Bei der Vernehmung gab der 70-jährige Pensionist mittlerweile den Einbruch zu, das Motiv bleibt vorerst unklar.

(fd/apa)

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes