Eine Woche Ausgangssperre

Polizei zieht Bilanz

(10.11.2020) Wir Österreicher halten uns offenbar vorbildlich an die Corona-bedingte Ausgangssperre. Seit mittlerweile einer Woche dürfen wir ja nachts nur noch im Ausnahmefall vor die Tür. Die Polizei zieht jetzt eine erste Zwischenbilanz und die fällt erfreulich aus. So hat es am vergangenen Wochenende in ganz Tirol gerade mal 37 Anzeigen im Zusammenhang mit der Ausgangsbeschränkung gegeben.

Stefan Eder von der Polizei Tirol:
"Natürlich gibt es auch schwarze Schafe, die sich einfach uneinsichtig zeigen. Aber es handelt sich dabei wirklich um ein paar wenige Ausnahmefälle. Generell können wir der Bevölkerung ein ganz großes Lob aussprechen."

Auch die Steirerinnen und Steirer zeigen sich diszipliniert. Heimo Kohlbacher von der steirischen Polizei:
"Es hat am Freitag nur zwei Anzeigen im Zusammenhang mit der Ausgangsbeschränkung gegeben. Am Samstag sind es 14 gewesen, am Sonntag fünf."

Und auch Michael Babl von der Polizei Oberösterreich lobt die Bürgerinnen und Bürger:
"Egal ob in den Städten oder in den Regionen, die Menschen halten sich daran. Es gibt nur ganz wenige Beanstandungen und die können meist durch ein kurzes Gespräch geklärt werden."

(mc)

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern