Einfach an Donau ausgesetzt!

Katze in zugeklebter Katzentoilette

(05.02.2021) Wie grausam! Ein kleines Langhaarkätzchen wurde in einer zugeklebten Katzentoilette einfach wie Müll an der Donau ausgesetzt und entsorgt! Das wenige Wochen alte Tier wurde zufällig von einer Passantin entdeckt, die in weiterer Folge die Tierrettung der Stadt Wien alarmierte.

Am späten Donnerstagvormittag wurde die Katze in Wien Brigittenau in der Nähe des Treppelweges an der Donau aufgefunden. Die Katzentoilette, in der sie sich befand, war mit reichlich Klebeband verschlossen. Bei genauerem Hinsehen erkannte die vorübergehende Passantin, dass es sich hierbei nicht um einfach frech entsorgten Plastikmüll handelte, sondern dass sich sogar ein junges Tier darin befand. Die Mieze kauerte total verängstigt in ihrer Box, ohne Decke oder Futter.

Die abgemagerte Samtpfote wird nun nach der Alarmierung des tierärztlichen Notdienst im Wiener Tierquartier versorgt, wo sie danach hoffnungsvoll auf neue, liebevolle Besitzer wartet. Thomas Benda, Betriebsleiter des TierQuarTiers, zeigt sich über die herzlose Tat der früheren Besitzer entsetzt: "Tiere sind Lebewesen, die uns oft hilflos ausgeliefert sind. Wir haben eine Verantwortung gegenüber unseren Haustieren. Bitte seien Sie sich dieser Verantwortung bewusst, bevor Sie sich einen Vierbeiner nach Hause holen! Ich bin geschockt, dass unschuldige Tiere wie Müll entsorgt werden. Bitte helfen Sie uns bei der Suche nach der Person, die so verantwortungslos gehandelt hat!“

(JK)

Stefan Kraft holt Gold!

Weltmeister auf Großschanze

„Schwebendes" Schiff

vor Englands Küste

Lieferverzögerung bei Selbsttests

Apotheken warten auf Lieferung

Paris: Künstler protestieren

besetzen Odéon Theater

Ex-Freundin angezündet

Mordversuch in Wien

AstraZeneca jetzt auch für Ältere

Freigabe vom Impfgremium

Einkaufs-Revolution

„Click & Collect" mit Sonntagsoption

Feuer in Judenburg: 2 Tote

Paar stirbt in Wohnung