Mit Heli Eis gekauft

Kanadier vor Gericht

(13.08.2021) Weil er mit einem Helikopter vor einem Eisgeschäft landete, um eine Eistorte zu kaufen, muss sich ein Mann in Kanada nun vor Gericht verantworten. Der 34-Jährige sei Ende Juli mit seinem Hubschrauber mitten in der Kleinstadt Tisdale in der zentralkanadischen Provinz Saskatchewan auf einem viel benutzten Parkplatz gelandet, hieß es von der zuständigen Polizeibehörde. Bei der Landung seien Staub und Geröll aufgewirbelt worden.

Aus dem Hubschrauber sei dann eine Frau ausgestiegen, habe die örtliche Filiale einer Eisdielen-Kette betreten und eine Eistorte gekauft - "es handelte sich also nicht um eine Notlandung". Der 34-jährige Pilot, der in einem etwa eineinhalb Autostunden entfernten Ort lebe, habe zwar eine Fluglizenz für den Helikopter, hätte aber nicht auf dem Parkplatz landen dürfen, teilte die Polizei mit. Deswegen müsse der Mann, der "das Verlangen nach Eiscreme auf ein neues Level gehoben" habe, sich nun im September vor Gericht verantworten.

(APA/CD)

Er lebt seit 190 Jahren

Jonathan Weltrekordhalter

Neymars neue Flamme

heißt wie seine Ex

Erdbeben der Stärke 3,2

Aschach in Oberösterreich

virales Katzenfoto

Elon Musks Flausch-Schüssel

Ehe-Aus bei Michelle Hunziker

Trennung nun bestätigt

mRNA-Impfung für Schwangere

EMA: keine Komplikationen

Fahrräder überholen verboten!

neues Verkehrsschild

Krokodil tötet Kind

vergebliche Rettungsversuche