Mit Heli Eis gekauft

Kanadier vor Gericht

(13.08.2021) Weil er mit einem Helikopter vor einem Eisgeschäft landete, um eine Eistorte zu kaufen, muss sich ein Mann in Kanada nun vor Gericht verantworten. Der 34-Jährige sei Ende Juli mit seinem Hubschrauber mitten in der Kleinstadt Tisdale in der zentralkanadischen Provinz Saskatchewan auf einem viel benutzten Parkplatz gelandet, hieß es von der zuständigen Polizeibehörde. Bei der Landung seien Staub und Geröll aufgewirbelt worden.

Aus dem Hubschrauber sei dann eine Frau ausgestiegen, habe die örtliche Filiale einer Eisdielen-Kette betreten und eine Eistorte gekauft - "es handelte sich also nicht um eine Notlandung". Der 34-jährige Pilot, der in einem etwa eineinhalb Autostunden entfernten Ort lebe, habe zwar eine Fluglizenz für den Helikopter, hätte aber nicht auf dem Parkplatz landen dürfen, teilte die Polizei mit. Deswegen müsse der Mann, der "das Verlangen nach Eiscreme auf ein neues Level gehoben" habe, sich nun im September vor Gericht verantworten.

(APA/CD)

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall