Eishockey-Fan als Heldin

Bösartiges Muttermal entdeckt

(04.01.2022) Der Zeugwart Brian „Red“ Hamilton vom NHL-Team Vancouver Canucks verdankt einem Fan sein Leben! Während eines Heimspiels der Seattle Kraken sitzt Nadja Popovici auf der Tribüne direkt hinter der Betreuerbank des Gästeteams . Als die 22-Jährige Medizinstudentin den Zeugwart sieht, bemerkt sie ein verdächtiges Muttermal an seinem Hals.

Nachricht per Smartphone

Sie überlegte nicht lange und zückte ihr Smartphone, um Kontakt mit Hamilton aufnehmen zu können. Folgende Nachricht tippte sie ein: „Der Leberfleck an Ihrem Hals könnte Krebs sein. Bitte suchen Sie einen Arzt auf.“

Im Interview verrät die junge Frau: "Er hat einen kurzen Blick darauf geworfen. Ich dachte, vielleicht hat er es ja schon checken lassen." Brian Hamilton ließ sich das Muttermal wenige Tage später von Ärzten untersuchen und tatsächlich: Es handelte sich um ein bösartiges Melanom, das noch rechtzeitig entfernt werden konnte.

"Sie hat mir mein Leben gerettet"

Vancouver startete einen Aufruf, um die Lebensretterin von Brian Hamilton ausfindig zu machen. Wenige Stunden später war sie identifiziert. Bei einem Wiedersehenstreffen fielen sich beide sofort in die Arme. Als Dankeschön überraschten die beiden Eishockey-Klubs Seattle und Vancouver die junge Studentin mit einem Stipendium über 10.000 Dollar.

(IS)

"Kein Atomwaffen-Einsatz"

Ex-General glaubt nicht daran

5-jähriger ertrinkt in Auto

Drama in Australien

Dieb stiehlt Auto mit Baby!

Alptraum aller Eltern wird wahr

Waffe statt Fliegengitter

Komische Amazon-Lieferung

NOE: 2 tote Kinder nach Unfall

War der Todeslenker auf Koks?

Cannabis-Grenzwert im Verkehr

Jeder Zweite dafür

Mann mit Machete: Panik in Bar

Im Wiener Bermudadreieck

Russland will Blackout

Angriffe auf Atomkraftwerke