Eiswürfel wird zum Luxus

Bars am Rande der Verzweiflung

(08.08.2022) Wenn du dich vor deinem nächsten Spanien-Urlaub besonders auf die heißgeliebte Sangria freust, könntest du womöglich enttäuscht werden. Grund dafür ist ein dramatischer Mangel an Eiswürfeln. Gerade in den Sommermonaten artet dies zu einem immer größer werdenden Problem aus. Während die Vorproduktion im Winter vergangenen Jahres wegen hoher Strompreise fast gänzlich ausgesetzt worden ist, haben die Hitzewellen in Europa die Nachfrage nach Abkühlung verdoppelt. Dadurch hat sich der Preis für Eiswürfel sage und schreibe versechsfacht. Nun sind die Eiswürfel-Tiefkühlfächer in den spanischen Supermärkten leer und die Unternehmen verzweifelt.

Der König des Eiswürfels

Das Unternehmen von Miguel Angel Vazquez Gavira hat einen heimischen Marktanteil von 20 Prozent. Daher wird er in Spanien auch "Rey del Cubito" (König des Eiswürfels) genannt. Der Tageszeitung "El Mundo" berichtet er von täglichen Anrufen seitens von Firmenchefs, die weinend um Eis bitten und kündigt an, dass die nächsten Wochen dramatisch werden würden.

Große Supermarktketten und Lieferfirmen schnallen den Gürtel bereits seit Tagen enger und liefern rationiertes Eis etwa nur mehr an Stammkunden. Der Partner des Vertriebsunternehmens JOP, Mateo Obrador, erzählt in einem Interview: "Wenn wir an alle verkaufen müssten, würde das Eis eine Stunde reichen". Darüber lachen können hingegen die, die über eine eigene Eismaschine verfügen und von der Krise verschont bleiben.

(APA/DS)

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt

Mikrokondom: Safety first

Kondom als Mikrofonschutz

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert zentrale Figur

Austritt

Inflation steigt auf 10,5%

Rekordniveau seit 70 Jahren

Rad: Freie Fahrt bei Rot

Erste Kreuzung in Linz