Notwehr: Bub (11) sticht Vater nieder

(17.04.2015) In Wien ist ein Familienstreit vollkommen eskaliert. Ein elfjähriger Bub hat seinen eigenen Vater mit einem Messer niedergestochen. Und zwar um seine Mutter zu schützen. Am Abend eskaliert ein Streit in der Familienwohnung. Der 57-jährige Mann geht auf seine 39-jährige Frau los. Er schlägt sie, wirft sie zu Boden und attackiert sie mit einem Messer. Dann wird er plötzlich von hinten niedergestochen, vom eigenen Sohn.

Thomas Keiblinger von der Wiener Polizei:
"Nach derzeitiger Faktenlage wollte der Sohn seiner Mutter helfen. Die Mutter war hier wirklich in einer akuten Situation. Sie ist am Boden gelegen, der Mann ist auf ihr gesessen und hat sie mit einem Messer im Hals- und Kopfbereich attackiert. Man kann davon ausgehen, dass der elfjährige Sohn seiner Mutter helfen wollte."

Die Mutter und der Sohn können zu einem Nachbarn flüchten und die Polizei alarmieren. Der 57-jährige Vater ist lebensgefährlich verletzt worden. Die Mutter hatte Glück – sie ist nur leicht verletzt. Der Elfjährige musste psychologisch betreut werden und ist derzeit bei seinem Onkel.

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"