#embracethesquish: Trend!

(12.11.2016) Unter dem Hashtag #embracethesquish, also zeig‘ den Schwabbel, posten Userinnen Fotos von sich im Stehen, sitzen oder liegen, wo mal kein glatter und trainierter Bauch, sondern Speckfalten zu sehen sind. Gestartet hat den Trend eine Frau aus Chicago, den USA. Sie war magersüchtig, hat die Krankheit aber überwunden und will jetzt Mädels zeigen, dass sie sich nicht im Selbsthass verlieren sollen.

Mit dem Hashtag will sie die „Body Positivity“ steigern. Damit hat sie eine virale Welle auf Instagram geschaffen. Sonst sieht man ja nur perfekte Fotos im Netz und Ideale, die oft nicht real sind. Jetzt heißt’s: Gegen den Druck, immer perfekt sein zu müssen, als User-Community kämpfen! Social-Media Expertin Petra Huber-Ackerl:

"Fotos einer nicht perfekten Figur sind natürlich viel realer als welche eines perfekten Bodys und sehr magerer Mädchen. Das ermutigt die Mädels dem Magertrend, den Magazine vorgeben und vorgaukeln, nicht weiter zu folgen. Es zeigt: Ein paar Wohlstandsgramm sind absolut ok und normal.

Trotzdem erfordert der Trend Mut. Sich der Welt ganz offen zu präsentieren ist nicht einfach. Der Trend ist aber eine super Sache, der immer mehr zeigen soll, nicht jeder hat nur 40kg."

Sie hat den Trend gestartet: Gina

Auto rast in Fußgängerzone

Fünf Tote in Trier

Schäferhunde kapern Polizeiauto

und besetzen den Fahrersitz

Unfall auf Höhenstraße

PKW überschlägt sich

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Mutter isoliert Sohn

fast 30 Jahre lang

Corona-Impfung im Dezember?

Zulassung bei EU beantragt

Ursula Stenzel wird Bloggerin

und verlässt die FPÖ

4.500 Handys gestohlen

Bande in NÖ erwischt