Emirates-Flug in Quarantäne

(06.09.2018) Flugquarantäne wegen kranker Passagiere. Der Airbus 380 der arabischen Fluglinie Emirates der aus Dubai gekommen ist, ist gestern in New York am JFK-Flughafen von mehreren Krankenwagen und Präventions- und Quarantäne-Teams erwartet worden.

Ein Passagier hat die Szenen nach der Landung auf Twitter festgehalten:

Etwa 100 von 500 Fluggästen haben sich krank gefühlt, heißt es laut Medienberichten. Die Fluglinie selbst redet aber von lediglich 10 Passagieren. Larry Coben war an Bord des Quarantäne-Flugs. Er erzählt im US-TV:

"Dutzende Polizei und Krankenwagen haben gewartet und wir haben die Info bekommen, dass wir sitzen bleiben müssen. Dann ist jemand vom Quarantäne-Team gekommen und hat gesagt, dass wir ein Formular ausfüllen müssen, mit dem wir bestätigen, dass wir zu einer Untersuchung gehen, wenn wir uns in den nächsten Tagen schlecht fühlen."

Was den Fluggästen tatsächlich gefehlt hat, ist noch völlig unklar.

„Sex-Paar“ verletzt Nachbarn

Nach Beschwerde durchgedreht

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit

Essstörungen nehmen zu

Graz bietet Online-Therapien

Land Kärnten gehackt

IT-Angriff auf Landesverwaltung

Homeoffice gegen teuren Sprit

Sri Lanka machts vor

Russland ist siegesgewiss

3 Monate Krieg