Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

(24.10.2020) In Oberösterreich konnten jetzt drei skrupellose Tierquäler ausgeforscht werden! Die Burschen im Alter von 15 bis 18 Jahren sollen über den Sommer am Mondsee rund zehn Wildenten gequält haben.

Die jungen Männer aus dem Bezirk Vöcklabruck hätten die Enten mit Brot angelockt, getreten, gegen die Wand geschleudert und getötet, so die Polizei. Danach sollen sie einer Wildente sogar den Kopf abgetrennt haben. Eine weitere haben die Jugendlichen mit Benzin übergossen und angezündet.

Die Verdächtigen sollen die Taten mittlerweile gestanden haben. Sie haben ausgesagt, die getöteten Tiere entweder mit angebrachten Steinen im Mondsee oder in einem Waldstück entsorgt zu haben. Das junge Trio wird wegen des Verdachts der Tierquälerei angezeigt.

(CJ)

Auto in Parkhaus verloren

Osnabrücker sucht seit 3 Wochen

Kurz will „Grünen Pass“

Reisefreiheit für Geimpfte

Politiker als Sprayer

FPÖ schließt Vandalen aus

Sängerin Ellie Goulding

Freude über Babybauch

Broccoli gewinnt Konsum-Ente

Ärgerlichstes Lebensmittel 2020

Dominic Thiem nominiert

für Laureus Award

86 tote Delfine

vor Mosambiks Küste

Mayrhofen im Zillertal

sperrt ab Samstag zu