Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

(24.10.2020) In Oberösterreich konnten jetzt drei skrupellose Tierquäler ausgeforscht werden! Die Burschen im Alter von 15 bis 18 Jahren sollen über den Sommer am Mondsee rund zehn Wildenten gequält haben.

Die jungen Männer aus dem Bezirk Vöcklabruck hätten die Enten mit Brot angelockt, getreten, gegen die Wand geschleudert und getötet, so die Polizei. Danach sollen sie einer Wildente sogar den Kopf abgetrennt haben. Eine weitere haben die Jugendlichen mit Benzin übergossen und angezündet.

Die Verdächtigen sollen die Taten mittlerweile gestanden haben. Sie haben ausgesagt, die getöteten Tiere entweder mit angebrachten Steinen im Mondsee oder in einem Waldstück entsorgt zu haben. Das junge Trio wird wegen des Verdachts der Tierquälerei angezeigt.

(CJ)

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer