Enthüllung über Anti-Kurz-Seiten

(30.09.2017) Einen großen Facebook-Aufreger gibt’s heute im Wahlkampf! Wie das „Profil“ und die „Presse“ berichten, steckt der mittlerweile verhaftete ehemalige SPÖ-Berater Tal Silberstein hinter zwei fragwürdigen Facebook-Seiten über ÖVP-Chef Sebastian Kurz.

Die Seite „Wir für Sebastian Kurz“ hat sich offiziell als Fanseite ausgegeben, aber subtile Anti-Kurz-Propaganda verbreitet. Auf der Seite „Die Wahrheit über Sebastian Kurz“ wurde offen gegen Kurz gepostet, genauso rassistische und antisemitische Inhalte.

Was die SPÖ dazu sagt, liest du weiter unten!

Enthüllung über Anti-Kurz-Seiten 2

SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler zeigt sich bestürzt und bestätigt, dass zumindest ein Mitarbeiter der SPÖ-Zentrale von diesen Aktivitäten gewusst habe. Er selbst habe davon nicht gewusst. Silberstein habe ohne seinen Auftrag gehandelt.

Beide Facebook-Seiten sind mittlerweile offline.

Am späten Samstagnachmittag folgte der nächste Paukenschlag in der Affäre ....

Enthüllung über Anti-Kurz-Seiten 3

SPÖ-Wahlkampfchef und Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler hat am Nachmittag die Konsequenzen aus der Affäre gezogen und seinen Rücktritt verkündet.

Bei seinem Rücktritt-Statement betont er noch einmal, dass er zu keinem Zeitpunkt von der SPÖ-Verwicklung in die Seiten gewusst habe, wohl aber einer seiner Mitarbeiter.

Niedermühlbichler: "Es war meine Aufgabe, dafür zu sorgen, dass solche Dinge nicht passieren. Sie sind passiert. Ich werde daher die Konsequenzen ziehen."

So viel Schnee in Dornbirn

"Bitte bleibt daheim!"

Wien: Impfanmeldung startet

Jeder kann sich registrieren

73-Jähriger ersticht Ehefrau

Mordalarm in Oberösterreich

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer