Entlarvt Katzenstreu Mörder?

Haustier quasi als Zeuge

(06.05.2020) Überführt tatsächlich Katzenstreu einen Mörder? In den nächsten Wochen soll der Prozess um den brutalen Schwangerenmord von Feffernitz im Bezirk-Villach Land stattfinden. Letzten Sommer ist dort eine hochschwangere 31-Jährige tot in ihrer Badewanne aufgefunden worden. Als Tatverdächtiger gilt ihr damaliger Liebhaber. Der 36-Jährige bestreitet die Tat bis heute. Doch laut Anklageschrift sollen die Ermittler im Profil seiner Schuhe Katzenstreu gefunden haben.

Kerstin Wassermann von der Kärntner Krone:
„In der Wohnung hat auch eine Katze gelebt, das Katzenstreu soll aus ihrem Kisterl stammen. Somit wird quasi die Katze zu einem wichtigen Zeugen in diesem Verfahren.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Keine Masken mehr an Schulen

Ab Mittwoch

Affen klauen Corona-Blutprobe

Mediziner wurde attackiert

"Magier" betrog 450 Menschen

um 3,6 Millionen Euro

Mieter ertappt Einbrecher

und verfolgt ihn

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause

Maskenpflicht wird gelockert

Ab 15. Juni

Dieb bespuckt Verkäuferin

und versucht zu flüchten

Löwen attackieren Frau

wollte nur Gehege reinigen