Entlarvt Katzenstreu Mörder?

Haustier quasi als Zeuge

(06.05.2020) Überführt tatsächlich Katzenstreu einen Mörder? In den nächsten Wochen soll der Prozess um den brutalen Schwangerenmord von Feffernitz im Bezirk-Villach Land stattfinden. Letzten Sommer ist dort eine hochschwangere 31-Jährige tot in ihrer Badewanne aufgefunden worden. Als Tatverdächtiger gilt ihr damaliger Liebhaber. Der 36-Jährige bestreitet die Tat bis heute. Doch laut Anklageschrift sollen die Ermittler im Profil seiner Schuhe Katzenstreu gefunden haben.

Kerstin Wassermann von der Kärntner Krone:
„In der Wohnung hat auch eine Katze gelebt, das Katzenstreu soll aus ihrem Kisterl stammen. Somit wird quasi die Katze zu einem wichtigen Zeugen in diesem Verfahren.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

25 kilo Sprengstoff

bei Pensionist gefunden

1000 Kücken tot

Großbrand im Stall

Covid Mutation im Abwasser

Befürchtungen bestätigt

Schülerinnen abgeschoben

Trotz großen Protesten

Lockdown: Kinder am Ende

AKH-Psychiatrie überbelegt

52 Kids & Teenager missbraucht

Horror-Prozess in St. Pölten

Mutter erstochen: Prozess

Bluttat im Elternhaus

Home Schooling-Hoppalas

Haustiere, Unterwäsche und Co.