Entscheidung doch erst morgen

Comeback der Maske verschoben

(20.07.2020) Eigentlich wollte man ja schon gestern Sonntag über ein mögliches Comeback des Mund-Nasen-Schutzes entschieden haben. Dann kam die Verlängerung des EU-Gipfels dazwischen und Bundeskanzler Sebastian Kurz verschiebt die Pressekonferenz auf heute. Soweit so gut. Nun aber sieht der Plan folgendermaßen aus: Heute Montag steht noch eine Video-Konferenz mit Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer am Plan und sobald Sebastian Kurz wieder vom EU-Gipfel zurück ist, wird es ein physisches Treffen der Regierungsmitglieder geben. Danach soll eine Pressekonferenz stattfinden.

Warum wird überhaupt wieder über ein Comeback der Maske geredet? Zum einen, weil die Zahl der Neuinfektionen in der letzten Woche wieder gestiegen ist. Andererseits möchte man einem Fleckerlteppich entgegentreten. Zurzeit sind ja regionale Regelungen in Oberösterreich, in Salzburg und in Kärnten in Kraft. Österreichweit muss die Maske nur in den öffentlichen Verkehrsmitteln, in Arztpraxen und Krankenhäusern, in Apotheken, bei Dienstleistern ohne Mindestabstand, sowie in bestimmten Bereichen von Indoor-Veranstaltungen angelegt werden.

(jf)

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht