Entscheidung doch erst morgen

Comeback der Maske verschoben

(20.07.2020) Eigentlich wollte man ja schon gestern Sonntag über ein mögliches Comeback des Mund-Nasen-Schutzes entschieden haben. Dann kam die Verlängerung des EU-Gipfels dazwischen und Bundeskanzler Sebastian Kurz verschiebt die Pressekonferenz auf heute. Soweit so gut. Nun aber sieht der Plan folgendermaßen aus: Heute Montag steht noch eine Video-Konferenz mit Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer am Plan und sobald Sebastian Kurz wieder vom EU-Gipfel zurück ist, wird es ein physisches Treffen der Regierungsmitglieder geben. Danach soll eine Pressekonferenz stattfinden.

Warum wird überhaupt wieder über ein Comeback der Maske geredet? Zum einen, weil die Zahl der Neuinfektionen in der letzten Woche wieder gestiegen ist. Andererseits möchte man einem Fleckerlteppich entgegentreten. Zurzeit sind ja regionale Regelungen in Oberösterreich, in Salzburg und in Kärnten in Kraft. Österreichweit muss die Maske nur in den öffentlichen Verkehrsmitteln, in Arztpraxen und Krankenhäusern, in Apotheken, bei Dienstleistern ohne Mindestabstand, sowie in bestimmten Bereichen von Indoor-Veranstaltungen angelegt werden.

(jf)

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie

Weniger Impfstoff

Pfizer kürzt Lieferung

Mann bekommt neue Arme

Premiere in der Medizin

Masken-Verweigerer an Bord

Pilot bricht start ab

Merkel will Mega-Lockdown

Betrifft dieser auch die Öffis?