Entsetzen über tote Giraffe

(14.04.2015) Mega-Shitstorm gegen eine Touristin! Die Frau hat in Südafrika eine Giraffe erschossen und dann mit ihrer Trophäe stolz posiert. Das Foto hat sie auf Facebook gepostet und einen Mega-Shitstorm kassiert. Viele User und auch Promis reagieren entsetzt. Auch Tierschützer schlagen Alarm: In einigen afrikanischen Staaten ist der Abschuss von wildlebenden Tieren wie Giraffen oder Löwen nicht verboten. Es gibt sogar Jagdtouren, die extra für Touristen angeboten werden und ein Vermögen kosten.

Irina Fronescu von Vier Pfoten:
“Die Jagd dient eigentlich dazu, dass ausgebildete Jäger den Tierbestand kontrollieren. Sie ist nicht dafür da, dass Hobbyjäger Wildtiere zum Spaß abschießen und sich dann noch damit rühmen. Vor allem aber ist das ein riesen Geschäft. Das sind wirklich reiche Leute, die sehr, sehr viel Geld dafür ausgeben, um diese Tiere in der freien Wildbahn abschießen zu können.“

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer