Entweder Werbung, oder Krypto-Mining

(15.02.2018) Entweder du siehst dir Werbung an, oder du erlaubst Schürfen. Das US-Online-Magazin “Salon“ zwingt User per Pop-Up zu einer schrägen Entscheidung...

Entweder Werbung, oder Krypto-Mining 2

Um Einbußen bei Werbeeinnahmen zu stoppen, müssen die Nutzer beim Besuch der Seite wählen: Entweder man deaktiviert den Adblocker, oder man stellt Rechenleistung zum Schürfen von Kryptowährung zur Verfügung.

Hmmm, wofür soll man sich entscheiden?

Entweder Werbung, oder Krypto-Mining 3

Unbedingt das Kleingedruckte durchlesen. Es ist nämlich entscheidend, wie lange geschürft werden darf. Sollte es nur für die Zeit sein, in der du auf der Seite bist, wäre das Mining ok. Wenn aber Tage oder sogar Wochen geschürft werden darf, solltest du vielleicht doch lieber den Adblocker deaktivieren.

Wird sich dieses Modell durchsetzen?

Entweder Werbung, oder Krypto-Mining 4

IT-Experte Joe Pichlmayr:
"Ich denke, dass sich diese Modelle eher für karitative Zwecke durchsetzen werden. Also alles was erschürft wird, möchte man dann der Caritas, dem Roten Kreuz oder wem auch immer zukommen lassen. Um Werbeeinbußen zu kompensieren, ist es glaube ich nicht ideal. Da braucht es schon unglaubliche viele User, die ihre Rechenleistung zur Verfügung stellen."

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona