EODM wollen nach Paris zurück

(26.11.2015) Die Eagles of Death Metal lassen sich vom Terror nicht einschüchtern. In einem jüngsten Interview, ist ganz klar zu sehen: Der Schock nach den Anschlägen von Paris sitzt den Mitgliedern der Rock-Band noch immer tief in den Knochen. Sie hatten ja gerade ein Konzert vor tausenden Fans gegeben, als plötzlich die Attentäter in die Halle gestürmt sind und wild um sich geschossen haben – mehr als hundert Menschen sind bei dem Anschlag gestorben.

Trotzdem will die Band als erste auf der Bühne stehen, wenn der so genannte Bataclan in Paris wiederöffnet wird. Eagles of Death Metal Frontman Jesse Hughes:
"Ich kann's nicht erwarten, nach Paris zurückzukehren. Ich will die erste Band sein, die im Bataclan spielt, wenn er wiedereröffnet wird. Ich war dort, als alles für eine Minute still geworden ist. Viele unserer Freunde sind dort gestorben weil sie unsere Show sehen wollte - ich will auf diese Bühne zurück und leben!"

Das komplette Interview mit den Eagles of Death Metal gibt's hier:

CoV-Studie: Blutplasmatherapie

zeigt keine Wirkung

2020: Weniger Motorrad-Tote

Corona sorgt für Rückgang

Schafft man Durchimpfungsrate?

"Jetzt braucht es Vorbilder"

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65