Erdbeben in Kroatien

Auch in Graz wackelte alles

(29.12.2020) Ein Erdbeben hat heute Kroatien erschüttert. Es hatte eine Stärke von 6.4, das Epizentrum befand sich unweit von Zagreb.

Das Erdbeben war auch stark außerhalb der Landesgrenzen zu spüren. So wurde der Erdstoß auch in der Steiermark und in Kärnten wahrgenommen. In Graz etwa wackelten rund zwei Minuten nicht nur hohe Gebäude, auch in massiven Altbauten mit nur einem Geschoß waren die wellenartigen Bewegungen deutlich zu spüren.

Christbaumkugeln und Glasschiebetüren wackelten, Fenster und Möbel knarrten. Das Beben war wesentlich deutlicher wahrnehmbar als noch jenes im Frühjahr in der Nähe von Zagreb. Außerdem hielten die Erdstöße länger an. Sogar in Wien gab es Berichte, dass die Wände wackelten.

Der Erdstoß wurde auch in Friaul Julisch Venetien, in Venetien und in der Adria-Region Abruzzen deutlich verspürt. Die Feuerwehr wurde mit Anrufen besorgter Bürger bombardiert.

(APA/gs)

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?

61 Vogelspinnen in Paket

Horrorfund in der Stmk

Todesursache Nr. 1 bei Kindern!

In den USA: Schusswaffen!

Steiermark:16-jähriger getötet

Lenkerin stellt sich Polizei